Miembro de la Sociedad Alemana para el Miedo Dental

Para los pacientes con alta fobia o fobia extrema al dentista
Consulta anónima por teléfono Tel: 0049 34298 489912

LebensGefahr beim Zahnarzt wegen Dämmerschlaf...?

Ein Vergleich:
Die Zahnbehandlung in intravenöser Sedierung.
Die Zahnbehandlung in Vollnarkose.



In der Zahnmedizin wird den Patienten häufig die intravenöse Sedierung (i.v. Sedierung) angeboten. Mit der i.v. Sedierung wird dem Patienten gerne versprochen, dass er von der Zahnbehandlung nichts mitbekommt. Er schläft angeblich tief und fest.

In einer österreichischen Fachzeitschrift wird die Methode mit dem Titel angepriesen: In den Schlaf gespritzt.

Aber - der Patient darf bei i.v. Sedierung nie einschlafen. Wenn man einschläft wird die i.v. Sedierung gefährlich.

Trotzdem werden die Risiken der i.v. Sedierung in der Zahnmedizin regelmässig stark verharmlosend dargestellt.

Ich zitiere hier eine wahre Begebenheit:

"....spritzte der Zahnarzt ihr ein Beruhigungsmittel. Es wirkte zu stark, sie verlor das Bewusstsein und erwachte erst wieder im Krankenhaus"[Ferdinand von Schirach, STRAFE, Seite 14].“

Tatsächlich ist der Verlauf der i.v. Sedierung sehr schlecht kontrollierbar, weil der immer wieder unvermittelt einschlafende Patient die Kontrolle über seine lebenswichtigen Schutzreflexe (Atmung, Schlucken und Husten) verliert.

Ein zusätzliches Risiko der i.v. Sedierung ist das Mendelson-Syndrom. Ein paar Wochen nach einer zahnärztlichen Behandlung in i.v. Sedierung kann man plötzlich eine Lungenentzündung bekommen. Der Grund ist der, dass während der Patient nicht atmen, schlucken oder nicht husten kann und etwas aus der Mundhöhle in die Lunge geraten kann.

Wer während seiner Zahnbehandlung wirklich tief und fest schlafen möchte, für den gibt es nur die Vollnarkose.

Die Vollnarkose ist hochprofessionelles Hightec von AnästhesieTeams.

In Vollnarkose ist für den Behandler ausserdem die OLA-ITN-Technik möglich. Die Kombination der Vollnarkose mit der OLA-ITN-Technik bedeutet für den ZahnarztPhobie-Patienten: Fast nie Schmerzen oder Schwellungen – selbst nach stundenlangen Zahnbehandlungen.

Mit der 3TermineTherapie by Dr. Leu haben wir eine spezielle Behandlungs-Methode für ZahnarztPhobie-Patienten geschaffen. Von den drei Terminen stellt der zweite Termin die eigentliche zahnärztliche Behandlung dar. Dieser Teil der Behandlung erfolgt immer in Vollnarkose mit Intubation. Die Methode bewährt sich schon seit vielen Jahren.

Einschränkend muss man darauf hinweisen, dass die Vollnarkose in der Zahnarztpraxis nur in drei Ländern möglich ist: Deutschland, Schweiz und Österreich.

Die 3TermineTherapie by Dr. Leu koppeln wir mit der intensiven menschlichen Rundum-Betreuung der Patienten (PRE-T1).

Mit unseren seit Jahren bewährten Teams – bestehend aus Zahnärzten, Implantologen, Kieferchirurgen, Anästhesisten, Assistentinnen, Zahnlaboren und Telefonberatern - bieten wir Phobiepatienten aus ganz Europa die derzeit kompakteste und erfolgreichste Behandlungsmethode für deren sehnlichst gewünschte Zahnsanierung.

Die Vollnarkose ist sicher die aufwändigste aber auch - die mit großem Abstand - sicherste und komfortabelste Methode, um umfangreiche Zahnbehandlungen bei Phobiepatienten schonend und zugleich angstfrei durchzuführen.

Entsprechend unserer riesigen Erfahrung mit der zahnärztlichen Versorgung von tausenden Phobiepatienten sind wir sicher, dass Phobiepatienten nur in Vollnarkose behandelbar sind.
Unser Facharzt für Anästhesie und leitender Narkosearzt Dr. Klaus Rachfahl erklärt – wie viele andere Anästhesisten auch:

„Die unumstrittene und sicherste Narkoseform ist die Vollnarkose mit Intubation. Mittels eines Beatmungsschlauchs sind die Atemwege des Patienten vollkommen gesichert. Es kann also nicht zur Aspiration von Spraywasser, Blut oder festen Bestandteilen in die Lunge kommen. So vermeidet man die stille Aspiration. Bei der stillen Aspiration kann es deutlich zeitverzögert zu einer Lungenschädigung und eventuell zu einer bedrohlichen Lungenentzündung führen.

Die Vollnarkose wird mit den modernsten Geräten und Medikamenten durchgeführt und entspricht dem höchsten medizinischem Standard.  Postoperativ folgt immer eine längere Überwachung durch den Anästhesisten. Jeder   Narkosearzt ist die nächsten Tage lückenlos telefonisch erreichbar.“

Die Vollnarkose ist mit großem Abstand die professionellste sicherste, sanfteste und schonendste Methode, um große Zahnbehandlungen wirklich sanft und schonend durchzuführen.

Stand 11. Mai 2020
Dr. Michael Leu/ Zahnarzt / Head of Gentle Dental Office® Group
Dr. Klaus Rachfahl / Anästhesist der Gentle Dental Office® Group

Lesen Sie weiter:

HAF-Test

3TermineTherapie: Ablauf und Ziele

Behandlungsorte